Sie befinden sich hier:  News  »  Archiv  »  Detailansicht
05.07.2016

Nachbericht zum Kunden-Aktivtag 2016 der Carl Stahl Süd GmbH

Am Mittwoch den 29. Juni 2016 fand auf dem Werksgelände des Carl Stahl Standortes München wieder der Aktivtag statt. Diesmal stand die Veranstaltung unter dem Motto "Die neue Form der Arbeitssicherheit". Rund 400 Teilnehmer aus dem gesamten Gebiet der Carl Stahl Süd GmbH sind der Einladung gefolgt und haben einen informativen und spannenden Tag erlebt.

Zu dieser Veranstaltung hatten die Kunden die Möglichkeit, mit Carl Stahl Mitarbeitern direkt am Objekt ins Gespräch zu kommen. Im Vordergrund stand dabei, dass die Kunden aktiv die Lösungen von Carl Stahl erleben und so ihre ideale Lösung für das sichere Heben und Bewegen schwerer Lasten finden konnten.

In praxisorientierten Stationen hat Carl Stahl viele seiner Lösungen im Detail vorgestellt. Besonders großes Interesse wurde der Station der Kranlösungen zu Teil. Dort konnten die Kunden aktiv die Systemlösungen im Kran- und Handlingsbereich erleben. Dies waren beispielsweise der Carl Stahl Kistengreifer im System mit einem stufenlosen Lasthebesystem für das mühelose Heben beispielsweise im Kommissionierbereich. Mit einem Wanderkran und den automatischen Hakenlösungen von Elebia wurden flexible Lösungen für die Fertigung präsentiert.

Ein großer Teil der Ausstellung wurde den innovativen Hebemitteln gewidmet. Dort konnten die Kunden selbst Hebeklemmen, Balancer oder Magnete ausprobieren und so die Vorteile im sicheren Handling beispielsweise von schweren Metallplatten oder Rohren selbst erleben. Interessant fanden Kunden insbesondere die Neuentwicklung einer Rohrklemme aus dem Hause Carl Stahl.

In einem Kranparcour konnten die Kunden dann selbst erfahren, welche Bedeutung die stabile Lastaufhängung bei einer Traversenlösung für die Arbeitssicherheit haben kann. Dadurch konnten die theoretischen Grundlagen, die in einem Vortrag vermittelt wurden, praktisch vertieft werden.

Besonders aktiv konnten die Kunden auch beim Stand der Persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz werden, wo Auffanggurte in einem „Fallturm“ anprobiert werden konnten. Aus schwindelerregenden 10 m Höhe konnten die Kunden die Funktionsweise von Höhensicherungsgeräten selbst ausprobieren. Die Vorführung einer Rettungsübung hat zudem verdeutlicht, dass es bei der Persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz auf ein Gesamtkonzept ankommt, das Carl Stahl maßgeschneidert für seine Kunden anbieten kann.

Mit den Lösungen „Rotomax“ und „No-Cut“ konnte Carl Stahl seine Lösungskompetenz beispielsweise im Coil handling oder im Wenden von Spaltbändern unter Beweis stellen. Besonders beeindruckend war in diesem Zusammenhang die Station, bei der Kunden versuchen durften, einen „No-Cut“ Schutzschlauch von SpanSet durchzusägen.

Darüber hinaus hat der Aktivtag die Möglichkeit geboten, einen Einblick in das Seilerhandwerk zu erhalten. Live erlebt haben die Kunden beispielsweise einen Seilverguss, wie er bei Bergbahnen häufig zur Anwendung kommt. Auch die Vorführung eines Langspleiß war für Kunden außerordentlich interessant, da man derartige Handwerkskunst sonst kaum zu sehen bekommt. Mit der Präsentation von „Dyneema“ Anschlagseilen hat Carl Stahl den Sprung im Seilerhandwerk von der Tradition in die Moderne demonstriert.

Die Kunden verließen alle die Veranstaltung mit einem guten Gefühl dafür was ihnen der Business Partner Carl Stahl alles bietet.

Eine Zusammenfassung des Aktivtages kann auf YouTube angesehen werden.